Veranstaltungen


Women and Work

Soroptimist International Deutschland wird im Vorfeld der digitalen Messe

"Women and Work " www.womenandwork.de auf dem digitalen SHERO-Empowerment Online-Kongress am 22. 05. 21 von 11.00 Uhr bis 16.00 Uhr mit einem Informationsstand und verschiedenen Vorträgen vertreten sein. 

www.shero.community/shero-empowerment/

 

 


Stader zeigen Haltung und machen Mut

Viele Stader aus der Geschäftswelt, den Kommunen und den Stadtkirchen haben sich an unserer Kampagne: Nein! Zu Gewalt an Frauen beteiligt. Zufällig war während der Aktion auch Frau Dr. Margot Käßmann in Stade zu Gast und unterstützte gern ganz beherzt. Allen Beteiligten sagen wir Danke! Sie nahmen auch vor der Kamera eine klare Haltung ein und unterstützen die wichtige Aufklärungsarbeit mit dem Auslegen der runden Aktions-Flyer und dem Weitergeben der Informationen. Auf der Rückseite der Flyer ist die Nummer des Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen abgebildet. Frauen, die Hilfe brauchen, erfahren auf diese Weise schnell und diskret, wo Ihnen Beratung angeboten wird. 

 


NEIN! Zu Gewalt gegen Frauen

Der Aktionstag am 28. November sah dann (bedingt durch die Pandemie) ganz anders aus als ursprünglich geplant. Dennoch am Rathaus hingen die Schuhe - das Symbol für die 605 Frauen aus dem Landkreis Stade, die den Mut hatten, sich auf den Weg machten und Hilfe suchten-, umd über der Fußgängerzone spannte sich das Banner mit dem detutlichen Signal gegen Gewalt an Frauen.

 


Nein! zu Gewalt an Frauen

 Unter dem Motto „Orange the World – Stand up for Women‟ startet am 25. November, dem Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen, die weltweite Kampagne Orange Days – 16 Tage im Zeichen der nachhaltigen Verwirklichung der Grundrechte von Frauen. Der Soroptimist International (SI)-Club Stade und die Gleichstellungsbeauftragte der Hansestadt Stade hatten zusammen mit dem Frauenhaus, der BISS-Beratungsstelle und der Präventionsbeauftragten der Stader Polizei  vielfältige Aktionen vorbereitet. Im Hinblick auf die neuen Corona-Appelle von Bund und Land findet die Beteiligung an den Orange Days in abgewandelter Form statt

Neben der bundesweiten Social-Media-Kampagne planen wir nunmehr bis zum 10.12.2020 eine eigene mediale Kampagne zusammen mit den Stader Geschäftsleuten. Dazu fotografieren wir Stader Geschäftsfrauen und Geschäftsmänner mit dem Statement `NEIN! Zu Gewalt gegen Frauen. Als ein weiteres Zeichen der Solidarität erhalten alle Geschäftsleute ein orangefarbenes Band. Ein Transparent am Heinz-Dabelow-Platz macht auf diese Kampagne bis zum 10.12.2020 aufmerksam.

Am Samstag, dem 28 11. 2020, hängen am Stader Rathaus 84 orange gefärbte Schuhpaare. Sie stehen für die 605 von häuslicher Gewalt betroffenen Frauen, die 2019 im Landkreis Stade gezählt wurden.

Die ursprünglich vorgesehenen, öffentlichkeitswirksamen Aktionen, den Verkauf von alkoholfreien Orangenpunsch für einen guten Zweck, das Beleuchten des Rathauses in orange und auch die geplante Schuhaktion am Fischmarkt im Rahmen der landkreisweiten 16-Tage Kampagne verschieben wir auf andere frauenpolitisch wichtige Tage oder Wochen in 2021

Studien haben ergeben, dass etwa jede dritte Frau während ihres Lebens Opfer von körperlicher und/oder sexueller Gewalt wird. Die Corona-Pandemie und ihre Auswirkungen haben weltweit zu einem weiteren Anstieg geführt

Foto: Marlene Apmann

 


Kunstführung durch die Ausstellung "Gratwanderung"

"Gratwanderung" ist eine hochkarätige Ausstellung von Holz- und Linolschnitten betitelt. Berühmte Werke des Expressionismus u.a. von Macke, Marc, Kirchner, Heckel oder Jacoba van Heemskerck treten mit zeitgenössischen Positionen u.a. von Christiane Baumgartner, Thomas Formfeist, Gert & Uwe Tobias, Gabriela Jolowicz in einen spannenden Dialog.

Die Ausstellung umfasst ein breites Spektrum druckgrafischer Variationen von detailreichen Blättern über handkolorierte Schnitte bis zu großformatigen und farbgewaltigen Drucken.

Durch die Ausstellung führt unsere Clubschwester Jutta de Vries.

Wir treffen uns im Kunsthaus Stade, Wasser West um 10.30 Uhr.

Gäste sind willkommen

Bildunterschrift:August Macke, Begrüßung, Augsut-Macke-Haus, Bonn

 

 


Benefiz-Kino-Matinee

Im Kino Hotel Meyer in Harsefeld wird der Film "Sternstunde ihres Lebens" gezeigt. Der Film mit Iris Berben in der Hauptrolle zeigt, wie 1948 die SPD-Abgeordnete und Juristin Dr. Elisabeth Selbert erfolgreich daür kämpfte, dass in das Grundgesetz der Artikel " Männer und Frauen sind gleichberechtigt" aufgenommen wurde.

Nach dem Film gibt es einen Imbiss im Kino Hotel

Mit dem Erlös der Veranstaltung wird das Kindermalprojekt des Kinderschutzbundes "Kreativität macht stark" unterstützt

Gäste sind willkommen. Um Anmeldung wird gebeten

 

 


Sorores go europe

Wir sind dabei!

Soroptimistinnen in ganz Europa bekennen sich zu den Werten der europäischen Gemeinschaft und setzen sich für eine starke Beteiligung an der Europawahl ein.

Die Eu ist mehr als ein wirtschaftliches Zweckbündnis. Sie ist ein sozialer und kultureller Raum. Die Gleichberechtigung von Frauen und Männern gehört zu ihren Grundwerten. Die EU bedeutet Zusammenarbeit und nie wieder Krieg. Trennende Grenzen, Feindschaften wurden überwunden und Freundschaften lebendig erlebbar.

Wir Soroptimistinnen wollen Haltung zeigen und mit unseren Zielen sichtbar werden. Wir wollen dafür werben, dass Frauen ihr Wahlrecht auch wahrnehmen. Darum bauen wir in der Fußgängerzone neben dem Rathaus einen Info Stand auf und sind daneben an vielen Stellen in der Altstadt mit Plakaten und Informationen zur Wahl zu sehen.

Europa braucht Eure Stimme.

Geht zur Wahl!


Altstadtfest in Stade

                  und wir sind wieder dabei

Wie in jedem Jahr bauen wir unseren Stand vor dem Rathaus in der Fußgängerzone auf.

Von 10.00 bis 22.00 Uhr verkaufen wir leckere Erdbeerbowle, alkoholfreien Sekt, Apfelsaft und jede Menge Bücher. Außerdem gibt es Informationen  zu uns, unseren Zielen und Aktivitäten und unseren sozialen Projekten.

Mit dem Erlös aus dem Verkauf der Getränke und Bücher unterstützen wir wie seit vielen Jahren die Präventionsarbeit der Beratungsstelle gegen sexuelle Gewalt.


18. Musikmatinee

The Voice of Double Bass / Contrabajisimo

Chistine Hoock, Contrabass gibt als Solistin und Kammermusikerin weltweit Konzerte und ist Professorin für Kontrabass an der Universität Mozarteum in Salzburg. Seit 2014 hat sie außerdem eine Gastprofessur am China Conservatory Beijing.

Mari Kato, Piano gibt ebenfalls weltweit Konzerte als Solistin und Kammermusikerin.

Wann:     Sonntag, dem 10. Februar 2019 um 11.30 Uhr

Wo:         Seminarturnhalle, Seminarstraße 7, 21682 Stade

Der Erlös der Veranstaltung fließt in ein soziales Projekt des Soroptimist International Club Stade.

Eintrittskarten sind für 15,--€ erhältlich an der Konzertkasse sowie dem Modehaus Sander und der Seminarturnhalle.

 

 


Führung durch die Ausstellung Jonathan Meese, Daniel Richter, TalR "BAVID DOWIE"

9. September 2018

Im Kunsthaus Stade ist zur Zeit eine spektakuläre weil völlig ungewöhnliche Ausstellung zu sehen:

Jonathan Meese, Daniel Richter und der Däne TalR - alle Drei sind zentrale Protagonisten der zeitgenössischen Bildenden Kunst - haben sich zu einem temporären Künstlerkollektiv zusammen getan, um auf einer gemeinsamen produktiven Reise durch Nordeuropa ihre künstlerischen Arbeits- und Sichtweisen miteinander zu verflechten.

Nach Holstenbro(DK) bildet das Kunsthaus Stade die zweite Station, bevor der dabei entstandene Werkzyklus Ende 2018 in Espoo (FIN) abgeschlossen wird.

Durch die Ausstellung führt unsere Clubschwester Jutta de Vries

Wir treffen uns um 10.30 Uhr im Kunsthaus Stade, Wasser West

Gäste sind willkommen


Altstadtfest 2018

16. Juni 2018

Wir bauen wie in jedem Jahr unseren Stand vor dem Rathaus in Stade auf.

Von 10.00 bis 22.00 Uhr verkaufen wir leckere Erdbeerbowle, alkoholfreien Apfelsecco und jede Menge Bücher. Außerdem gibt es Informationen zu uns, unseren Zielen und Aktivitäten und unseren Sozialprojekten.

Mit dem Erlös aus dem Verkauf der Getränke und Bücher unterstützen wir wie seit vielen Jahren die Präventionsarbeit der Beratungsstelle gegen sexuellen Misssbrauch.


Konzertmatinee "Bilder der Musik"

Mit der Pianistin Susanne Freiburger.

Am 18. Februar um 11.30 Uhr in der Seminarturnhalle in Stade.

Susanne Freiburger spielt aus den Werken von Elisabeth Jacquet de Laguerre, J. S. Bach, Fanny und Felix Mendelssohn, Clara und Robert Schumann, Lili Boulanger, Claude Debussy und Modest Mussorgski

Die Künstlerin wird uns in ein Kaleidoskop aus "Bildern der Musik" entführen, denn zwischen den einzelnen Werken wird sie uns die jeweiligen Komponisten und Komponistinnen sowie deren schöpferische Ideen durch verbindende Worte und Bilder nahe bringen.

Der Erlös der Veranstaltung fließt in ein soziales Projekt des Soroptimist International Club Stade.


Führung durch die Ausstellung "Thorsten Brinkmann - Life is funny, my deer"

Der in Hamburg lebende Künstler war nach Abschluss seines Designstudiums Schüler der berühmten Künstler Bernhard Blume und Franz Erhard Walther an der HfBK Hamburg. Brinkmann ist inzwischen selbst zu einer namhaften Größe in der internationalen Kunstszene geworden. Seit vielen Jahren ist er passionierter Sammler  ausgesonderter, auch defekter Alltagsdinge, die er in phantasiereichen Prozessen mit viel Humor in neue Bedeutungsträger umwandelt.

In Stade ist erstmals ein Querschnitt durch Brinkmanns bisheriges Werk zu sehen.

Wir treffen uns um 10.30 Uhr im Kunsthaus Stade, Wasser West. Gäste sind willkommen.

Foto:csm_Brinkmann_Roeckler_2016_VG_Bildkunst_Bonn_2017


25.jähriges Jubiläum mit einer Musik-Theater-Aufführung "Damen Gambit"

16.00 Uhr Empfang zum Jubiläum im Schloss Agathenburg

19.00 Uhr Aufführung im Pferdestall

Damen Gambit ein Musik-Theaterstück von Tatjana Prelevic

Damen Gambit ist ein Spielzug im Schach, bei dem eine eigene Figut geopfert wird. Die Akteure des Musik-Theaters bewegen sich wie im Spiel auf einem Schachbrett. Es geht um den Wechsel zwischen aktivem und passivem Handlen zwischen Tätern und Opfern.

Mit diesem Stück greift die Komponistin einen historischen Kriminalfall aus dem 17. Jahrhundert auf: Die Liebesgeschichte der Sophie Dorothea Kurprinzessin von Braunschweig-Lüneburg mit  Philipp Christoph Graf von Königsmarck.

Mit wenigen Instrumenten, einem Schauspieler/Tänzer und einer Sopranistin wird eine Darstellungsform gezeigt, die die Grenzen zwischen Oper, Theater und Tanz öffnet und gleichzeitig verschmelzen lässt.

Fotos: Wolfgang Forsizk